Home

europa-flaggeUrsprung der heutigen Europäischen Union waren die 1951 und 1957 gegründeten Europäischen Gemeinschaften (EGKS, EWG und Euratom). Ihre Mitgliedstaaten waren Belgien, die Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und das Königreich der Niederlande.

Drei dieser Gründungsmitglieder – Belgien, die Niederlande und Luxemburg – beschlossen 1958 mit dem Benelux-Vertrag eine nochmals intensivierte Wirtschaftsgemeinschaft, die dem 1993 verwirklichten Europäischen Binnenmarkt als Vorbild dienen konnte.

Eine gewisse Bedeutung ist dieser Ausgangssituation immer noch zuzusprechen: So gelten die sechs Gründungsmitglieder im Allgemeinen als mögliche Integrationsvorreiter bei verschiedenen Konzepten einer abgestuften Integration (siehe: Europa der zwei Geschwindigkeiten).

Auch viele Bürobedarf Firmen haben jetzt auch vorteile durch die EU, Problemloser Versand ohne Zölle in der kompletten EU. Büroartikel und Büromaterial Händler haben Ihre Nachbarländer entdeckt. Die Firma Bürobedarf Weber Bürotechnik hat eine Filiale in Österreich unter dem Namen Bürobedarf-Weber.at . Die Firma Weber Bürobedarf hat eine Zweigstelle mit Internet Shop in Bruck an der Großglocknerstraße errichtet, von dort wird das Büromaterial in Österreich verschickt.

Office-Netshop.de hat auch einen Online Shop für Firmen Behörden und Institutionen errichtet. Sie vertreiben erfolgreich Büromaterial, Computerzubehör, Netzwerkkomponenten, sowie Tinte und Toner für Drucker, Kopierer und Faxgeräte.
Büroartikel Büromaterial günstig kaufen bei Office-Netshop.at.

EU BÜRO Erweiterungen

Erweiterung der Europäischen Union
Entwicklung von 1952 bis 2007

1973 traten der Europäischen Gemeinschaft in der ersten Norderweiterung das Vereinigte Königreich, Irland und Dänemark bei. In Norwegen, das ebenfalls einen Beitrittsvertrag unterschrieben hatte, wurde dessen Ratifizierung in einem Referendum von der Bevölkerung abgelehnt.

In den 1980er Jahren folgten Griechenland (1981)(( da sind wohl nicht mehr viele froh darüber), Portugal und Spanien (beide 1986) als Neumitglieder. Diese Staaten hatten teils schon seit langem eine Annäherung an die Europäischen Gemeinschaften gesucht, waren jedoch wegen ihrer autoritären Regierungen nicht zugelassen worden. Erst nach erfolgreichen Demokratisierungsprozessen konnten sie beitreten.